Vinaora Nivo Slider 3.x

Coaching / Inplacement

Der oder die Mitarbeitende soll seine Stärken und Schwächen sowie seine Fähigkeiten und Potenziale kennen, gezielt (weiter-) entwickeln und optimal nutzen im Hinblick auf eine hohe Motivation sowie maximale Effizienz in seinem gegenwärtigen Arbeitsumfeld und / oder im Hinblick auf eine mögliche oder vorgesehene neue Position.

Die Ziele werden zu Beginn klar formuliert. Zwischenziele und Zwischenberichte werden erstellt und besprochen, allfällige Anpassungen begründet.

Beim Inplacement wird der Mitarbeiter resp. die Mitarbeiterin dabei unterstützt, sich innerhalb des gleichen oder eines bestimmten (vorgesehenen) Unternehmens auf eine neue Position vorzubereiten. Die Ziele beim Inplacement sind weniger breit gefasst als beim Outplacement und entsprechen weitgehend denjenigen im Coaching.

Bei Coaching und Inplacement wird zu Beginn eine Bestandesaufnahme ähnlich wie bei einem Assessment durchgeführt, wobei dies nicht zwingend in einem Stück vorgenommen werden muss, sondern auf mehrere Tage oder Meetings verteilt werden kann. Im Unterschied zu einem Assessment, nach dem (und nach der Erstellung des Gutachtens zuhanden des Auftraggebers resp. Vorgesetzten) in der Regel nur ein Feedbackgespräch (mit dem Kandidaten resp. der Kandidatin sowie bei Bedarf mit dem Auftraggeber) vorgesehen ist, werden die Resultate und Eindrücke im Coaching ausführlich mit dem Coachee besprochen, hinterfragt und die notwendigen Schritte gemäss Absprache und Zielsetzungen festgelegt sowie während dem vorgesehenen Zeitraum begleitet und optimiert. Die Weiterentwicklung wird festgehalten und mit den vereinbarten Zwischenzielen verglichen. Zusätzlich können Herausforderungen (Schwierigkeiten und Probleme) sowie Erfolgserlebnisse aktuell besprochen werden, wobei Prioritäten gesetzt und Lösungen sowohl kurz- als auch mittel- und langfristig angegangen werden.

Dauer und Intensität (Inhalte, Vertiefungen) der Meetings können entweder vorgängig festgelegt (beispielsweise zur Erreichung kurz- oder mittelfristiger klarer Ziele) oder im Laufe der Weiterentwicklung analysiert und angepasst werden. Üblicherweise sind zu Beginn der Zusammenarbeit intensivere Meetings vorgesehen. Ziel ist „Hilfe zur Selbsthilfe" durch eine hochprofessionelle, konstruktiv-kritische, unabhängige Aussensicht, also keine undifferenzierte „Dauerbetreuung". Je nach Ausgangslage und Zielsetzung kann die Zusammenarbeit zu einem vorgegebenen Zeitpunkt oder nach einer vorgegebenen Anzahl Meetings abgeschlossen werden oder wird gemäss Bedarf weitergeführt. Oftmals werden die zeitlichen Abstände zwischen den Meetings grösser und ein Rückblick mit kritischer Begutachtung und Diskussion weiterer Schritte ist auch nach mehreren Jahren möglich.

Basis sind gegenseitiges Vertrauen sowie höchste Professionalität. Die Ziele werden entweder vom Auftraggeber vorgegeben oder vorwiegend zwischen dem Klienten resp. der Klientin (Coachee) und dem Coach besprochen; Detailinformationen sowie Inhalte der Gespräche sind jedoch Vertrauenssache zwischen dem Coachee und dem Coach. Ausschliesslich Ziele sowie vereinbarte Zwischenziele werden entweder gemeinsam von Coachee und Coach zuhanden des Auftraggebers formuliert oder sie werden dem Auftraggeber zu vorgängig festgelegten Zeitpunkten vom Coach mitgeteilt resp. kommentiert; der Coachee wird jedoch vollumfänglich vom Coach darüber informiert. Die erreichten Schritte sowie das Vorgehen werden regelmässig besprochen und bei Bedarf angepasst.

Nach Abschluss des Coachings wird in der Regel ein Schlussbericht erstellt, zumindest zwischen dem Coachee und dem Coach besprochen, oftmals auch zuhanden des Auftraggebers oder in einem Abschlussgespräch mit allen Beteiligten. Es ist möglich und im Sinne der Qualitätssicherung willkommen, die längerfristige Entwicklung auch nach mehreren Jahren zu überprüfen.

Die Entscheidung zu einem Coaching ermöglicht es den betroffenen Personen, ein unabhängiges, ehrliches und professionelles Fremdbild zu erhalten, ihre Fähigkeiten gezielt weiterzuentwickeln, fachlich effizienter und menschlich überzeugender zu arbeiten, und damit Motivation und Erfolg merklich zu steigern.

Detaillierte Beschreibung und weiterführende Informationen zu Vorgehen und Ablauf: Vom Potenzial zur Fähigkeit und Motivation - Assessment und Entwicklung.